Unser Yoga

Wir unterrichten Hatha Yoga mit Elementen aus dem Anusara und Shiva Shakti Yoga.

Hatha Yoga

Wenn Du Yoga hörst, denkst Du vermutlich in erster Linie an die körperlichen Übungen, die Asanas die Du in einer Yogastunde oder zu Hause übst – in der Regel ist das Hatha Yoga. Beim Hatha Yoga geht es also um den Yoga, den wir mit unserem physischen Körper ausüben, hier zählt auch Pranayama (Atemübungen) dazu.

Das Wort Hatha bedeutet „Kraft“ oder „Anstrengung“. Außerdem setzt sich das Wort, welches aus dem Sanskrit stammt, ha = Sonne und tha = Mond zusammen. Somit beschreibt dieses Wort auch die sich ausgleichenden Gegensätze. Du kannst diese Gegensätze überall in Deinem Leben finden zB Tag/Nacht, hell/dunkel, gut/schlecht, arm/reich, männlich/weiblich, usw. (=Dualität oder Polarität). Und das Wort Yoga bedeutet auch Einheit, das heißt, wenn wir Yoga üben versuchen wir von der Dualität wieder zur Einheit zu kommen – Eins zu werden.

Was bedeutet das für die Asana-Praxis?

Bei jeder Asana versuchen wir mit muskulärer Kraft, Stabilität in den Positionen zu schaffen. Wir stellen die Verbindung zur Erde her, indem wir Füße oder Hände satt auf den Boden bringen. Anschließend schaffen wir Weite und Hingabe, indem wir zB unsere Atmung vertiefen, das Herz heben oder Länge schaffen. Erst durch diese beiden Elemente, also Kraft und Hingabe, kann in den Asanas die Energie frei fließen. Es ist das Spiel zwischen Anstrengung/Kraft und Hingabe/Weite, man könnte es auch als ein Pulsieren beschreiben.
Unser Körper wird in den Asanas zuerst kraftvoll gefordert bevor er sich entspannen kann, für die Meditation vorbereitet ist und der Geist zur Ruhe kommen kann.

Hatha Yoga ist der Ursprung von sehr vielen bekannten Yoga-Stilen und eine sehr wichtige Schatzkiste um im Hier und Jetzt anzukommen.

Anusara Yoga

anusara-yoga„Anusara“ lässt sich sinngemäß mit „sich im Fluss des Lebens bewegen“, aber auch „dem Herzen folgen“ übersetzen und basiert auf fünf universellen Prinzipien der Ausrichtung.

Anusara Yoga wurde von dem US-Amerikaner und Iyengar Yogalehrer John Friend gegründet und kombiniert die lebens- und körperbejahende Philosophie des Tantra mit modernen biomechanischen Erkenntnissen. Die Asanas werden sehr achtsam ausgeführt, die Stunden können aber trotzdem einen Flow-Charakter entwickeln. Die im Tantrismus wurzelnde Philosophie des Anusara Yoga ist es, unser Herz zu öffnen und das Leben mit all seinen Herausforderungen, sowie schönen Momenten, anzunehmen so wie es ist und Freiheit im Alltag zu erfahren – jeder Mensch ist vollkommen so wie er ist.

Die Ausrichtungsprinzipien helfen uns auf der körperlichen Ebene, Verletzungen zu vermeiden und Haltungsschäden, welche durch unsere alltäglichen Gewohnheiten entstehen, zu verringern.

Shiva Shakti Yoga

Shiva Shakti Yoga ist der persönliche Yoga-Stil unseres Lehrers Ananda Leone. Ananda lebte in Indien im Ashram seines Lehrers Dr. Swami Gitananda, einem Arzt und Yogalehrer, welcher das Jahrtausende alte Wissen des Yoga mit den modernen Erkenntnissen aus Forschung und Wissenschaft kombinierte. Ananda entwickelte darauf aufbauend Shiva Shakti Yoga welches eine kraftvolle, tantrische Variante des Hatha Yoga ist.

Die Philosophie basiert darauf, dass alle Aspekte unserer Person willkommen sind – es wird nicht zwischen wünschenswerten und weniger wünschenswerten Eigenschaften unterschieden. Shiva (einer der Hauptgötter im Hinduismus) steht für das männliche Prinzip – für körperliche Kraft, Stabilität, Ruhe und Erdung. Shakti – das weibliche Prinzip – für Flexibiliät (physisch und geistig), Leichtigkeit und Kreativität. Im Shiva-Shakti Yoga werden diese Qualitäten miteinander verwebt und nähren sich gegenseitig – jede Seite von uns ist willkommen und so kommen wir uns selbst näher und können wachsen.